Kündigungen gehören zu den härtesten Erlebnissen im Leben eines Arbeitnehmers UND eines Arbeitgebers.

Was passiert, wenn die anonyme Arbeitslosenstatistik zum persönlichen Drama wird? Der Arbeitnehmer ist verzweifelt, am Boden zerstört und verliert den Glauben an sich und seine Fähigkeiten. Zukunftsängste überrollen ihn und ergreifen die Macht in seinem Leben. Viele fühlen sich von der Geschäftsleitung und den Vorgesetzten verraten – und ahnen nicht: Auch für die Verantwortlichen – Geschäftsführung, Führungskräfte und Personalabteilung – ist dies eine harte Zeit und sie fühlen sich manchmal mit der Situation überfordert.

 

Dabei ist die Lage oft nicht so eindeutig, wie sie auf den ersten Blick erscheint. Die Verantwortlichen können der misslichen Lage eine positive Wendung geben:  Wayne Cascio, ein amerikanischer Professor für Managementpsychologie,  erforschte, dass Unternehmen, die Personal abgebaut haben, in den beiden Folgejahren eine deutlich schlechtere Eigenkapital-Rendite aufweisen. Dabei unterscheidet er Unternehmen, die ihre Mitarbeiter als Kosten ansehen, und solche, die sie als Vermögen betrachten. Letztere Betrachtungsweise ist der entscheidende Faktor für einen erfolgreichen Restrukturierungsprozess und eine langfristig stabile Eigenkapital-Rendite.

Deshalb sollten sich alle Beteiligte vorbereiten!

Ich unterstütze Sie dabei!

Interessantes

Studie zur Altersheterogenität –

Chancen nutzen, Risiken reduzieren mehr …

Wer geht, wer bleibt

Augen auf bei der richtigen Auswahl mehr …

Aus Erfahrung gut –

das Wissen der Routiniers nutzen mehr …

Suizidserie nach Restrukturierung -

Ein Urteil gegen „toxische Methoden“ mehr …

Der gläserne Gesprächspartner

Kognitive Empathie leicht gemacht

von Margit Wietzorrek mehr …